SCHRITT FÜR SCHRITT ERKLÄRT

Für das optimale Gradierwerk Erlebnis finden Sie bei GRADIERWERK.DE Rund um die Uhr nützlichen Tipps und Tricks.

Diese Schritt für Schritt Anleitung erklärt jeden einzelnen Schritt wie unsere Miniatur Gradierwerke zusammengebaut werden. Dies kann unteranderem für eine komplett Reinigung sehr hilfreich sein. Reinigen Sie Ihr Miniatur Gradierwerk alle 6 - 8 Wochen, oder vor Inbetriebnahme nach einer längeren Stillstandszeit.

 

SCHRITT 1

KUNSTSTOFF AUFLAGE EINLEGEN

Lege die Auflage in den Solebehälter.

Dieses Bauteil dient als Erhöhung für die Matte, wo später der Spritzschutz und die Salzkristalle platziert werden können.

 

SCHRITT 2

ANTI SPRITZMATTE EINLEGEN

Lege die Matte auf die Auflagefläche.

Diese dämmt die plätscher Geräusche weitgehend ein und minimiert das herausspritzen der Sole während des Betriebs.

 

SCHRITT 3

SCHLAUCH MIT DER PUMPE VERBINDEN

Stecken Sie den Schlauch mit der gerade abgeschnittenen Seite auf den Auslass der Pumpe.

Durch eine leicht Kreisende Bewegung geht dies am besten.

 

SCHRITT 4

SCHLAUCH DURCH DAS GEHÄUSE STECKEN

Stecken Sie den Schlauch, mit der spitz abgeschnittenen Seite zuerst, von unten durch das mittlere Loch des Gehäuses.

Ziehen Sie den Schlauch bis zum oberen Rand des Gehäuses durch.

 

SCHRITT 5

SCHLAUCH MIT DACH VERBINDEN

Stecken Sie den Schlauch, mit der spitz abgeschnittenen Seite nach hinten in die dafür vorgesehene Öffnung im Dach.

Das ganze funktioniert am besten im liegen, so vermeidet man das der Schlauch wieder rausrutscht.

SCHRITT 6

EINSETZEN DER SCHWARZDORNEINHEIT

Setzen Sie nun die Schwarzdorneinheit vorsichtig, bündig an die untere Kante in das Gehäuse ein.

ACHTUNG! Am Schwarzdorn besteht Verletzungsgefahr durch die Dornen. Handeln Sie hierbei besonders vorsichtig. Wir empfehlen das Tragen von stichfesten Garten Handschuhen.

 

SCHRITT 7

AUFSTELLEN DES GEHÄUSES

Stellen Sie nun das Gehäuse samt der Schwarzdorneinheit auf.

Achten Sie darauf das der Schlauch nach wie vor mit dem Dach und der Pumpe verbunden ist. 

 

SCHRITT 8

DACH AUF DAS GEHÄUSE STECKEN

Stecken Sie jetzt das Dach mit dem Gehäuse zusammen.

Achten Sie darauf das es gerade und auf beiden Seiten in den dafür vorgesehenen Aussparungen sitzt. 

 

SCHRITT 9

EINRASTEN DER SEITENTEILE

Das Gradierwerk Gehäuse muss vollständig im Dach einrasten. Drücken Sie dazu die Seitenwände leicht zusammen.

Achten Sie unbedingt darauf das bei diesem Vorgang der Schlauch sich nicht aus dem Dach löst.

Das könnte nämlich dann dazu führen das beim einschalten der Gradierwerks kein Wasser läuft.

 

SCHRITT 10

GRADIERWERK EINSETZEN

Stellen Sie das Gradierwerk in den Solebehälter. Achten Sie darauf, dass sich die Pumpe nicht vom Schlauch löst. 

Das Kabel der Pumpe liegt außerhalb des Solebehälters.

 

SCHRITT 11

FÜLLSTANDSANZEIGER EINBAUEN

Entnehmen Sie den Füllstandsanzeiger aus der Verpackung und setzen diesen mit dem Acryl Röhrchen in das vorgesehene Loch des Solebehälters.

Das Röhrchen muss den Boden des Solebehälters berühren.

Achten Sie beim Einstecken darauf, dass der Anzeigestab nicht beschädigt wird.

 

SCHRITT 12

 

SOLE ANMISCHEN

Sole für unsere Gradierwerke können Sie ganz einfach selbst herstellen, indem Sie Destiliertes, abgekochtes oder stilles Mineralwasser mit der entsprechenden Menge an Salz vermischen.

Wir empfehlen ein Mischnungsverhältnis von:

Art der Sole 

Salzgehalt 

Menge pro Liter 

leichte Sole

8%

80 g pro Liter

Kursole

14%

140 g pro Liter

starke Sole

25%

250 g pro Liter

 

Salzmenge für die Sole unserer Gradierwerke im Überblick:

Gradierwerk Typ

Sole Inhalt 

leichte Sole 

Kursole 

starke Sole 

David

2,5 Liter

200 g

350 g

625 g

Goliath, Hercules, Salzgrotte, Deluxe 

4,5 Liter

360 g

630 g

1.125 g

Hygeia, Atlantis

90 Liter

7,2 kg

12,6 kg

22,5 kg

 

SCHRITT 13

SOLE EINFÜLLEN

Füllen Sie den Solebehälter des Gradierwerks mit Ihrer selbstangemischten Sole.

Achten Sie darauf das die entsprechende Solemenge eingefüllt ist.

Wir empfehlen bis zum maximalen Füllstand aufzufüllen und den Füllstand täglich zu Prüfen. 

 

SCHRITT 14

PUMPE ANSCHLIESSEN

Stecken Sie den Stecker der Pumpe wie vorgesehen in ein passendes USB Netzteil.

Sie können Ihr Gradierwerk auch an einer passenden Solarzelle oder Powerbank (Akkubetrieb) betreiben.

Die Stromaufname der Pumpe beträgt ca. 0,2 A. 

 

SCHRITT 15

NETZTEIL EINSTECKEN

Stecken Sie nun das Netzteil in eine entsprechende Steckdose um das Gradierwerk inbetrieb zu nehmen.

 

SCHRITT 16

INBETRIEBNAHME

Jetzt wird die Sole aus dem Behälter in die Soleverteiler Leiste gepumpt und rieselt in wenigen Sekunden über den Schwarzdornreisig.

 

SCHRITT 17

EINLAUFEN DES GRADIERWERK

Beobachten Sie das Gradierwerk nach der ersten Inbetriebnahme für einen Moment.

Druckloses Wasser verteilt sich nie gleichmäßig. Bis alle Schwarzdornzweige befeuchtet sind kann es eine Weile dauern.

Verschiedene Bereiche können auch manchmal trocken sein. 

 

SCHRITT 18

SALZKRISTALLE PLAZIEREN

Legen Sie nun einige Ihrer Salzkristalle vor das Gradierwerk auf die Matte.

Diese lösen sich im laufe der Zeit zu einer Sole auf. 

 

SCHRITT 19

SCHWARZDORN BESCHNEIDEN

Da es sich beim Schwarzdorn um ein Naturprodukt handelt, läuft die Sole nie gleichmäßig über das Schwarzdornreisig. Es kann hin und wieder mal einen Ast geben der ein Spritzen der Sole verursachen kann. Kürzen Sie diesen mit einer Astschere. Der Schwarzdorn dehnt sich durch die Sole aus, so kann es sein, dass das Gehäuse sich leicht nach außen wölbt. Sollte dies der Fall sein, so sollten die Äste an den Rändern links und rechts etwas abgeschnitten werden. Bedenken Sie das Schwarzdorn wächst nicht nach. Lücken können mit kleinen trockenen Schwarzdornästen gefüllt werden. Diese können Sie bei uns anfragen.

 

SCHRITT 20

SPRITZSCHUTZ

Der beiliegende Spritzschutz ist mit einer Schutzfolie an der Außenseite versehen. Lösen Sie diese an einer der äußeren Ecken.

 

SCHRITT 21

SPRITZSCHUTZ SCHUTZFOLIE ENTFERNEN

Ziehen Sie vorsichtig die komplette Schutzfolie ab.

SCHRITT 22

PLATZIEREN DES SPRITZSCHUTZES

Stellen Sie den Spritzschutz auf die Matte vor dem Gradierwerk.

Achten Sie darauf, das zwischen Spritzschutz und Solebehälter ca. 1cm Platz ist.

Entfernen Sie den Spritzschutz vor Ihrem Gradierwerk wenn Sie es abschalten. 

 

SCHRITT 23

SALZZAPFEN BILDEN SICH

Im Laufe des Betriebs bilden sich je nach Salzgehalt (Stärke der Sole) Salzzapfen an dem Schwarzdorn.

Die Bildung fängt meistens im oberen Bereich der Äste an und verteilt sich über die komplette Einheit.

 

  

Kontakt:

Sollten Sie weitere Fragen zu Ihrem Gradierwerk haben, können Sie uns gerne per Telefon, WhatsApp oder E-Mail kontaktieren.

WhatsApp: +49 160 6928532

E-Mail: info@gradierwerk.de

 


169,00 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
Gewicht 2 kg
299,00 € 279,00 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
Gewicht 4.5 kg
ab 349,00 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
Gewicht 10 kg
499,99 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
Gewicht 5.5 kg

MEHR ÜBER UNS

Informationen

Gradierwerk.de

© 2020-2024
Olbricht Computer GmbH | Gradierwerk.de

Alle hier genannten Preise verstehen sich inkl. der gesetzlich festgelegten MwSt. und zzgl. der gewählten Versandkosten. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.

UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

** Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Hier finden Sie Informationen zu Lieferzeiten für andere Länder und zur Berechnung des Liefertermins.

     

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten